In Allgemein, Kreation

Wie macht man Premium in einem Printprodukt spürbar? Noch dazu so, dass es nicht klischeehaft ist? Sondern den Bürositzmöbeln von Klöber gerecht wird. Also funktionell, komfortabel in der Handhabung, dort und da überraschend und mit dem gewissen Extra. Diese Fragen haben wir mit der Broschüre „HEY!“ beantwortet. Sie versammelt das Who is Who der Sitzgelegenheiten für den Konferenz- und Loungebereich von Klöber.

Es ist wie in Konferenzen, Besprechungen und Meetings: Die einen verpacken ihre Botschaften in Geschichten, die anderen präsentieren – übersichtlich aufbereitet – Zahlen, Daten und Fakten. Wieder andere lassen Bilder sprechen oder hören gut zu, überlegen und haben auf jede Frage eine passende Antwort parat. Genau das tut die Klöber-Broschüre HEY! Und zwar all das.

Kommunikation läuft auf mehreren Ebenen ab

Noch bevor man hineingeblättert und die ersten Zeilen gelesen hat, verrät die Broschüre so einiges über die darin versammelten Stühle: Ein Titel mit Hochprägung sorgt für ein haptisches Erlebnis, einen Hauch von Erhabenheit. Das ans Quadrat angelehnte, handliche Format fügt dem ersten Eindruck sogleich eine weitere Facette hinzu. Die reduzierte Höhe wirkt wie ein Understatement, das sich jedoch spätestens nach dem Öffnen als ein Mehr präsentiert. Das neue Seitenverhältnis verstärkt den „Panoramaeffekt“. Cineasten wissen: Das Breitbildformat entspricht dem menschlichen Blickfeld besonders – wie auch die Stühle von Klöber besonders die Egonomie des Menschen berücksichtigen.

Ein anderes Merkmal, das sofort ins Auge springt: der offene Buchrücken, der die Fadenbindung sichtbar macht. Sie signalisiert erhöhten handwerklichen Anspruch, Langlebigkeit und bewusste Andersartigkeit. Sie macht sich auch beim Durchblättern bemerkbar. Denn der blaue Faden blitzt in der Mitte immer wieder durch. Der offene Rücken ist nicht nur ein Stilelement, er bietet zudem ein besseres Aufschlagverhalten und damit erhöhten Lesekomfort. Durch ihn lässt sich die Broschüre leichter blättern und doppelseitige Bilder kommen besser zur Geltung.

Die Titelseite schmückt das Klöber-Symbol. Das Rot der „Schnecke“ erscheint als Überlagerung zweier Flächen, die leicht gegeneinander versetzt sind. Ein Spiel aus Vorder- und Hintergrund, aus lauten und leisen Farbtönen, aus Fläche und Linie entsteht. Das Medium dafür bildet das strahlende Weiß des ungestrichenen Premium-Designpapiers „Pergraphica“ von Mondi. Das Papier überzeugt durch satte Farbwiedergabe und starke Kontraste.

Genauso vielschichtig wie die grafische Gestaltung ist auch der Broschürentitel selbst. „HEY!“ ist sowohl ein Ruf nach Aufmerksamkeit, informelle Begrüßung als auch Ausdruck des Erstaunens. Er steht in einer Linie mit OH!, der Klöber-Broschüre für Office-Stühle.

Informationen individuell aufbereitet

Im Inneren der Broschüre sorgt ein Farbkonzept für Orientierung und Kapiteltrenner-Seiten kündigen Themenwechsel an. Die verwendeten grafischen Stilmittel sind so facettenreich wie die Stühle selbst: Scribbles, Renderings, Strichzeichnungen, Fotos und die kreative Verwendung von Typografie sorgen dafür, dass keine Seite der anderen gleicht – und der jeweilige Informationsgehalt bestens zur Geltung kommt.

Den meisten Raum nimmt das Allroundtalent WOOOM ein. Den braucht es auch, um seine vielen Ausführungen und Funktionen abzubilden. Der große WOOOM kann massieren, leuchten, Handys oder Laptops laden und ist mit einer Sitzheizung ausgestattet. Die Steuerung erfolgt komfortabel via App. Konsequenterweise ist dieser Abschnitt gestaltet im Stil eines Magazins, wie man es gerne in Lounge- und Lesesesseln wie dem WOOOM zur Hand nimmt: mit seitenfüllenden Bildern, verspielten Elementen und darauf abgestimmter Textmenge.  Die Individualität und Wandelbarkeit des ConWork wird inszeniert durch eine ausklappbare Seite und ein eigens angefertigtes Wimmelbild, das unterschiedlichste Anwendungssituationen zeigt – als Antwort auf die zunehmende Flexibilisierung und Individualisierung am Arbeitsplatz. Selbstverständlich finden sich in der etwas anderen Produktbroschüre auch Klöber-Klassiker wie Connex2, Moteo und Ciello.

HEY! ist in zwei Sprachversionen erschienen: deutsch/englisch und französisch/niederländisch.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen