In Allgemein, Kluge Worte, Kreation, Markenstrategie, Sprache

Der Upcycling-Trend boomt: Aus Alt mach Neu – und einzigartig.

 

„Up“ und „Recycling“ – aus diesen englischen Wörtern setzt sich der Begriff zusammen. Alte, teils kaputte und wertlose, Gegenstände werden aufgewertet. Durch neues Design – kreativ, einzigartig und nicht selten auch innovativ. Das i-Tüpfelchen: nachhaltig hergestellt sind die neuen „alten Produkte“ auch.

Kein Wunder also, dass das Upcycling sich so großer Beliebtheit erfreut – vor allem in den Bereichen DIY (do it yourself), Interior Design und Mode.

Und auch für Agenturen und deren Kunden ist das Upcycling eine Chance:

Nehmen wir an, Sie verfügen über Inhalt – über einen Artikel beispielsweise, eine Gebrauchsanweisung für eines Ihrer Produkte, eine interessante Studie, ein Whitepaper, ein Video …

Diesen Inhalt haben Sie erfolgreich veröffentlicht. Er erfreute sich großer Beliebtheit und ist thematisch nach wie vor relevant. Inzwischen kennen die Kunden den Inhalt aber und das Interesse ebbt ab.

Manchmal ist es an der Zeit, mutig neue Wege zu gehen. Es kann aber auch sinnvoll sein, das Potenzial des Inhalts weiter auszuschöpfen: durch Content Upcycling. Aus Alt mach Neu. Nur besser. Das heißt mit Mehrwert und in neuer Form aufbereitet.

Und im Jahr 2019 stehen uns hier ganz schön viele tolle Möglichkeiten zur Verfügung: Willkommen im Multimedia-Zeitalter!

 

Aufwertung durch neue Content-Formate

Die Aufbereitung erfolgreicher Inhalte für neue Formate kann auf viele Arten und Weisen erfolgen – für Print und Online.

Optimiert wird auf das gewünschte Medium – gekürzt oder ergänzt und in manchen Fällen auch in mehrere Einheiten unterteilt. So lassen sich aus vorhandenen Inhalten – wie beispielsweise Texten – Blogposts, Artikel, Whitepapers, Newsletter, (Info-)Grafiken, Videos, Webinare, e-Books, Podcasts usw. entwickeln.

 

Hier ein paar Beispiele, wie Sie Ihren Content durch neue Formate aufwerten können:

Erstellung eines Videos

Videos sind allgegenwärtig – Auf Social-Media-Plattformen, der eigenen Website, Youtube …

Je nach Ziel des Videos und bestehendem Inhalt bieten sich unterschiedliche Umsetzungen an:

Erklär- bzw. How-To-Videos, vertiefende Interviews mit Experten, Kunden und/oder Influencern zum Thema oder kurze Videos zu Unterthemen, die leicht konsumierbar sind. Diese eignen sich vor allem für Social-Media-Posts.

Aufbereitung als Infografik

Für Print- und Onlinemedien relevant ist die Aufbereitung von Informationen als Infografik. Besonders visuelle Typen werden sich darüber freuen.

Online erzeugt die Animation der Infografiken weitere Aufmerksamkeit.

Posts auf Social Media

Neben Videos und Bildern sind interessante Fakten, Zitate oder Statistiken besonders gut für Posts geeignet. Grafisch aufbereitet entsteht so leicht und schnell verarbeitbarer Follow Content.

 

Und das i-Tüpfelchen am Content Upcycling?

Nachhaltigkeit.

Content Upcycling ist nachhaltig – nachhaltig im Sinne von ressourcenschonend. Durch die Wiederverwendung des Contents entfallen zeitaufwendige Prozesse wie die Recherche und die Erzeugung von Inhalt. Und gleichzeitig erweitert das Upcycling die Reichweite – über neue Medien werden weitere Interessenten angesprochen.

User, die sich vertiefend mit einem Thema befassen möchten, profitieren von einem Whitepaper. Diejenigen, die nicht lesen wollen, interessieren sich möglicherweise für eine Infografik, ein Video oder sind auditiv durch einen Podcast gut versorgt.

Content Upcycling ist also das perfekte Mittel, um Stärken eines Inhalts in anderer Form nochmals auszuspielen.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen